Andhra Pradesh

Andhra Pradesh ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von ca. 160.200 km² und über 50 Millionen Einwohnern. Etwa 30% der Bevölkerung sind Analphabeten.

 

Die Hauptstadt ist Hydarabad, die sich Andhra Pradesh mit dem Bundesland Telangana teilt.

 

Der Name des Bundesstaates bedeutet im Sanskrit „Land der Andhra“, eines schon in vorchristlicher Zeit bekannten Volkes.

 

 

 

 

 

 

 

Andhra Pradesh – und besonders das Gebiet, in dem die Schule gebaut werden soll -leidet unter sehr großer Trockenheit. Die Mehrzahl der dort lebenden Menschen sind Landwirte und somit abhängig von den klimatischen Bedingungen.

Kosigi, die Stadt in der die Karmeliten bereits eine Schule gebaut haben, liegt in einem Grenzgebiet zweier Bundesstaaten. Keine der angrenzenden Bundesstaaten fühlt sich zuständig. Die Regierungen legen ihr Augenmerk fast ausschließlich auf die Hauptstädte und sorgen dort für Elektrizität, Straßenbau und ausreichende Wasser-versorgung. Vor allem die fehlende Wasserversorgung und die Trockenheit in diesen Gebieten rund um Kosigi sorgen dafür, dass immer mehr Menschen die Gegend verlassen.
Der Alltag der Familien, die vor Ort bleiben, ist geprägt von Armut, Hoffnungslosigkeit und Mutlosigkeit. Sie haben keine Zukunftsperspektive und erachten es daher als nicht notwendig, dass ihre Kinder regelmäßig die Schule besuchen. Diese Tatsachen bilden die Grundlage für das Engagement der Karmeliten in einem Gebiet, das zu den ärmsten in Indien zählt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Camarakreis Nieder-Olm e.V.