Patenschaften

Insgesamt hat sich die Lebenssituation in Brasilien in den vergangenen Jahren deutlich verbessert. Auch wenn es natürlich noch viel Armut gibt, haben die Kinder und Jugendlichen heute eine Lebensperspektive. Trotzdem sind die Familien großen finanziellen Belastungen ausgesetzt. Besonders deutlich wird dies, wenn ein Kind unter chronischen Krankheiten leidet und auf dauerhafte Unterstützung angewiesen ist. 

Hier helfen wir als Camarakreis - helfen Sie als Spender - mit Patenschaften für 130 Kinder.

Das Patenschaftsprojekt betreut  Kinder aus Familien, die in extremer Armut am Stadtrand von Rondonopolis leben. Die Menschen in diesem Gebiet leiden unter einer fehlenden Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, einem mangelndem Gesundheitssystem und dem aufgrund der Lebens-situation erschwerten Zugang zu Bildungsmaßnahmen. Viele Kinder siind chronisch krank oder behindert.

 

Das Patenschaftsprojekt, das vom Camarakreis gefördert wird, versucht durch Aktionen und Unterstützungen hier Abhilfe zu leisten:

  • Patenkinder und ihre Familien werden ermutigt, am Gemeinschaftsleben teilzunehmen.
  • die Kreativität von Kindern und Jugendlichen soll durch entsprechende Kurse geweckt werden
  • Vorträge informieren über die Gefahr und legaler und illegaler Drogen sowie zu Schwangerschaften im Jugendalter
  •  “Mechanismen”, die das Zusammenleben von Familie und Gemeinschaft gewährleisten und stärken, werden angeboten

Eckpunkte des Projektes:

• Monatliche Treffen mit Informationen zu Familie und ihren Herausforderungen sowie zu Themen wie häuslicher Gewalt, friedensstiftende Maßnahmen, Bürgerrecht

• Regelmäßige Besuche bei den Familien, um die notwendige Unterstützung bereitzustellen und den Veränderung der Familiensituation in den Blick zu nehmen

• Hilfestellung gegenüber dem städtischen Sozialamt, dem Sozialhilfezentrum sowie dem städtischen Gesundheitssekretariat

•  Zusammenarbeit mit einem Projekt von KoBra, bei dem die Jugendlichen auf das Berufsleben vorbereitet werden.

• Computerkurse

Die Angebot und Aktivitäten, die gemeinsam mit den Kindern und Familien des Patenschafts-Projektes entwickelt werden, sollen dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche eine Perspektive für ihr Leben sehen und somit die Gefahr eines “Abrutschens” in Alkohol- und Drogenkonsum und Kriminalität verhindert wird.  

Die Spenden des Camarakreises werden darüber hinaus für den Kauf von Nahrungs-mitteln, Schulmaterial und Kleidung verwendet.

Das Projekt wird geleitet von einem Mitarbeiter, der alle Aktivitäten organisiert und die Familien regelmäßig besucht. Unterstützung erhält er von einer Sozialarbeiterin und einer Psychologin.

Die Erstkommunionkinder und Firmjugendlichen unserer Pfarrgemeinde        

St. Franziskus von Assisi spenden jährlich einen Teil ihres Geldes, das sie zur Erstkommunion bzw. Firmung geschenkt bekommen. Diese Beträge werden den jeweiligen Patenkindern, dem 13-jährigen Reynel und der 16-jährigen Luana da Silva Soares zur Verfügung gestellt. 

Reynel - das Patenkind der Erstkommunionkinder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Camarakreis Nieder-Olm e.V.